Däumelinchen > Das Projekt

Eine märchenhafte Uraufführung

Freitag, 29. September 2017, 19.30 Uhr
Samstag, 30. September 2017, 19.30 Uhr
Sonntag, 1. Oktober 2017, 17.00 Uhr
Lorzensaal Cham

Das Orchester Cham-Hünenberg widmet sich erneut einem Grossprojekt, welches über das herkömmliche Orchesterrepertoire hinausgeht. Am letzten Septemberwochenende 2017 führt der Verein unter der Leitung von Samuel Nyffeler dreimal das Werk «Däumelinchen» im Lorzensaal in Cham auf. Dabei handelt es sich um eine Uraufführung für Erwachsene und Kinder, bei der das Märchen von Hans Christian Andersen vertont wird. Für die Komposition beauftragte der Verein den jungen Zuger Komponisten Mathias Landtwing. Der 31-Jährige schuf ein vielseitiges Werk für Streicher und Bläser, bestehend aus neun Sätzen. Die Komposition beinhaltet Motive verschiedener Epochen der klassischen Musik, unter anderem mit barocken und modernen Einflüssen. Die Handlung von «Däumelinchen» wird von der bekannten Zuger Geschichtenerzählerin Maria Greco erzählt, die das Märchen frei in Mundart bearbeitet und neu verfasst hat.

Übergrosse Illustrationen und neuartige Klangerlebnisse
Der Lorzensaal Cham bietet ideale Voraussetzungen, in die riesige Umwelt des winzigen Däumelinchens einzutauchen - nicht nur akustisch, sondern auch visuell: Übergrosse Bühnen- und Bildelemente von bis zu 4,5 Meter Höhe und 10 Metern Breite, welche die Illustratorin Brigitt Andermatt kreiert hat, lassen die Zuschauer in die Welt des daumengrossen Mädchens eintauchen. Für ein neuartiges Klangerlebnis sorgt Tontechniker Stefan Zumstein-Uiting. Mittels modernster Technik wird der Klang von Orchester und Sprecherin live unterstützt und mit Lautsprechern im Raum verbreitet.

Die Abenteuer eines daumengrossen Mädchens
«Däumelinchen» ist die Geschichte eines winzigen und zarten Mädchens, das von einer hässlichen Kröte entführt wird. Die Kröte möchte Däumelinchen mit ihrem dummen Sohn verheiraten. Mit Hilfe von Fischen kann sich Däumelinchen befreien und eine abenteuerliche Reise mit einem Schmetterling beginnt. Auf ihrem Weg begegnet sie einem Maienkäfer, der sich in Däumelinchen verliebt, aber dieser lässt sie fallen, weil die anderen Maienkäfer sie hässlich finden. Das Mädchen findet bei einer Feldmaus Unterschlupf, muss dafür aber einige Gegenleistungen erbringen. Unter anderem besteht die Feldmaus darauf, dass Däumelinchen den Maulwurf heiratet. Däumelinchen möchte aber nicht den Rest des Lebens unter der Erde verbringen. Mit Hilfe der Schwalbe gelingt ihr abermals eine abenteuerliche Flucht und die Reise geht weiter, bis sie an ihr Ziel gelangt.

Abstecher in artfremde Kunstgenres
Das Orchester Cham-Hünenberg nimmt als Verein in der Region Zug eine einzigartige Position ein. Aufgestellt als klassisches Streichorchester wagt es immer wieder Ergänzungs- und Erweiterungsmöglichkeiten in artfremden Kunstgenres und neuartige Konzerterlebnisse. Dabei legt das Orchester grossen Wert auf lokale Amateur- und Kleinkunst mit höchst professionellen Ansprüchen. Dazu gehören unter anderem die zwei letzten Grossprojekte «Move the Classic», eine Uraufführung mit Tanz, und das sinfonische Märchen «Peter und der Wolf».